Wie kann ich mich bei EuroAfrica Media Network Projects einbringen

Our main activities
The EuroAfrica Media Network has been created to correct the representation of Africa in the Western media, thus countering ongoing falsehoods. Africa is often portrayed as a country which, apart from misfortune, hunger and disease, has only wild animals in the savannah. EuroAfricaCentral Network attaches great importance to sustainable measures in the field of education and media communication media, as we have realized that Africa has already suffered a lot of damage from foreigners.volunteer-for-euro africa-de

For decades, many sad images and terrifying stories about Africa have been spread. Many Africans who live abroad know that these images often do not reflect the reality of their homeland in which they grew up. As a result, EAMN is also concentrating on the previously neglected positive aspects of Africa, which are of great importance to Africans. We have set ourselves the goal of correcting the impressions that have long prevailed in the minds of most people and encouraging them to develop a closer intercultural relationship between the people of Africa and all people around the world. We look forward to working together in Africa programs and documentations with Europeans and all non-African countries around the world, More positive portraits of Africa.

EAMN is a worldwide community of volunteer writers, journalists, programmers, translators, philanthropists and activists with a passion for Africa. This global community strives for a peaceful, social, cultural exchange and promotes understanding. We all work together with a common goal: a fair, open and democratic platform to achieve a better understanding of Africa and its inhabitants around the world.

We would be very pleased if you could contribute - where and how could you achieve the greatest possible impact? ... .. Please read on! Recently, the EuroAfrica Media Network learned about reports from its home countries, That there is a revival of the once-flourishing slave trade on routes through West Africa, and that the abolition of the slave trade has now been 25 years. Slave traders have dived again and they follow the old slave trade routes, with trucks, jeeps and other modern vehicles as well as partial aircraft replacing the camels from then. Volunteers Team Join Now                                                  

Die Sklavenhändler verwenden moderne Technologien wie z.B. Mobiltelefone etc., andere Aspekte haben sich jedoch nicht verändert: arglistige Täuschung, der Gebrauch von Drogen, die Unterwerfung von Kindern und der Einsatz der Peitsche... all das bleibt wesentlicher Bestandteil der Ausstattung eines professionellen Sklavenhändlers. Der Handel betrifft die meisten Staaten Westafrikas unterhalb der Sahara. Kinder werden entweder entführt oder für $20 - $70 verkauft, meist in ärmeren Staaten wie Benin und Togo. Sie werden dann als Sklaven zur Prostitution gezwungen oder als unbezahlte Hausdiener für ca. $350 in wohlhabende Ölstaaten wie z.B. Nigeria und Gabon verkauft.

Diese Kinder werden nicht nur als Sklaven gekauft und verkauft, sie erhalten auch keine Ausbildung, keine Möglichkeit zum Spielen oder das Ausleben einer unbeschwerten Kindheit und normalen Entwicklung, sie werden ihres Rechts auf eine Zukunft beraubt.Sie sind Ihren Besitzern schutzlos ausgeliefert, Selbstmord ist häufig der einzige Ausweg. Es ist das erklärte Ziel von EuroAfrica Media Network, dieser Form von Sklaverei und Menschenhandel ein Ende zu setzen. EAMN erhält keine staatlichen Gelder und ist von daher ganz auf Spenden und die Arbeit von Freiwilligen angewiesen. Wir sind sehr dankbar dafür, dass es immer mehr Weltbürger gibt, die solche Nachrichten berühren und uns eine helfende Hand reichen. Hier sehen Sie, welche zahlreichen Möglichkeiten es gibt, unsere Bemühungen zu unterstützen und wirkungsvoll an unseren Projekten teilzunehmen.

WAS KÖNNEN SIE UNTERNEHMEN UM UNS ZU HELFEN?
Sie können uns helfen z.B. die weibliche Beschneidung und die Versklavung von Frauen und Kindern in afrikanischen Ländern zu stoppen, indem Sie entweder Mitglied des EuroAfricaCentral Network werden, eine Spende für unsere karitativen Zwecke tätigen oder als Freiwilliger mitarbeiten.
 
Bringen Sie sich ein! WAS KANN ICH TUN?  -  Sie können den Kampf gegen die Befangenheit der Medien gegen Afrika/Afrikaner und Sklaverei als Konsument, Lehrer, Eltern, Student, Gewerkschafter, Individuum, als Mitglied unserer Jugendgruppe, unserer Kirche, Grafiker, Fotograf, - oder als Mitglied, Spender oder Freiwilliger aufnehmen.

Weitere Wege, einen Unterschied zu machen, beinhalten (aber nicht auf diese begrenzt):

  • Organisieren Sie eine Zweigstelle von EAMN in Ihrer Umgebung.
  • Organisieren Sie ein Benefizkonzert.
  • Organisieren Sie eine morgendliche Teestunde zum Sammeln.
  • Nehmen Sie das EuroAfrica Media Network in Ihr Testament auf.

Einzelne können dies tun:

Unserer Organisation beitreten, um Kinder vor Sklaverei und Kinderarbeit zu retten und den Menschenhandel zu beenden, sowie die Berichterstattung über Afrika zu beeinflussen.

  • Spenden Sie für EAMN Entwicklungsprojekte, die sich zum Ziel gesetzt haben, Kinderarbeit auszumerzen.
  • Schreiben Sie Ihrer Regierung und anderen politischen Instanzen, um auf diese Missstände aufmerksam zu machen.
  • Suchen Sie das Medieninteresse – TV Anstalten, Radio, Zeitungen und Zeitschriften.
  • Veröffentlichen Sie die Hilfe von Prominenten in den Medien...

Eltern können dies tun:

  • Erzählen Sie Ihren Kindern von den Kindern in Afrika, die zum arbeiten gezwungen werden.
  • Wecken Sie Ihr Interesse für Hilfskampagnen.
  • Machen Sie Ihre Kinder, Freunde und Verwandte auf die Gefahren von ethnischer Diskriminierung und Vorverurteilung gegen Afrikaner und andere Minderheiten aufmerksam.
  • Laden Sie den EAMN Gründer/CEO Chris Ezeh zu einem Gespräch in Ihrer Schule, Universität oder zu Veranstaltungen in Ihrem Umfeld ein.
  • Lehrer und Lehrkräfte sowie Direktoren von Schulen und Universitäten können Folgendes tun:
  •  
  • Berichten Sie im Unterricht von den Schicksalen und entsprechenden Hilfsprojekten.
  • Verwenden Sie verschiedene Methoden, z.B. Kunstausstellungen, Ausfsatzwettbewerbe und das Internet.
  • Laden Sie den ründer/CEO Chris Ezeh zu einem Gespräch in Ihrer Schule, Universität oder zu Veranstaltungen in Ihrem Umfeld ein.

Studenten können dies tun:

  • Werden Sie Repräsentant von EAMN in Ihrer Community.
  • Mitglieder von Jugendgruppen könnten von speziellen Gruppenveranstaltungen Gebrauch machen, um auf die Ausbeutung von jungen Menschen in Afrika aufmerksam zu machen.
  • Mitglieder von Kirchengruppen können dies tun:
  • Mobilisieren Sie interessierte Mitglieder für Kampagnen gegen Sklaverei, Menschenhandel und Kinderarbeit...join-us-EACN

Gewerkschafter können dies tun:
Mobilisieren Sie interessierte Mitglieder für Kampagnen gegen Sklaverei, Menschenhandel und Kinderarbeit...

Grafiker können dies tun:

  • Unterstützen Sie uns z.B. mit der Erstellung von Zeichnungen über Kinderarbeit für Grund- und Mittelstufenschüler.
  • Fotografen können dies tun:
  • Unterstützen Sie uns mit fotografischer Arbeit.
  • Sie können wählen, welche Projekte Sie unterstützen möchten. Sie könnten dabei helfen, örtliche Vereinigungen zu gründen oder Organisatoren vorzuschlagen.

LASST UNS GEMEINSAM DEN KAMPF GEGEN GEWALT GEGEN FRAUEN UND KINDER AUFNEHMEN UND DAFÜR SORGEN, DASS SKLAVEREI, KINDERARBEIT UND GENITALVERSTÜMMELUNG BALD DER VERGANGENHEIT ANGEHÖREN!

Werden Sie aktiv – Nehmen Sie  am EACN Umweltschutz Projekt teil – Pflanzen Sie einen Baum in Westafrika und helfen Sie bei der Reduzierung von CO2

Wie können Sie teilnehmen und helfen
Was ist Ihre Leidenschaft? Sei es Schreiben, Filmemachen, Webseitengestaltung oder die Aktivierung Ihrer Freunde und Familien, jeder kann hier eine wichtige Rolle spielen.

Bloggen Sie über uns. Entfachen Sie Debatten über die Themen rund um weltweite Armut, Medien Vorurteile gegen Afrika, Diskriminierung und Ausgrenzung. Erzählen Sie von EACN’s vielen innovativen Lösungen um diese zu bekämpfen und laden Sie dazu ein, eigene Ideen und Projekte zu teilen. Sehen Sie dazu unsere  Quellen für Blogger.

Sprechen Sie über uns auf Facebook, MySpace, Twitter, oder anderen sozialen Netzwerken. Indem Sie Ihren Freunden und Familien das EuroAfricaCentral Network bekannt machen, können Sie das breite Bewusstsein für die Dringlichkeit, weltweite Armut, Medien Vorurteile gegen Afrika, Diskriminierung und Ausgrenzung zu bekämpfen erweitern.
Erstellen Sie ein Video in dem Sie erzählen, warum für Sie das Beenden der Armut in Afrika, Medien Vorurteile gegen Afrika und Diskriminierung wichtig ist. Posten Sie es auf YouTube und senden Sie es uns zu, sodass wir es mit unseren Unterstützern teilen und auf unserem Blog posten können.

Schicken Sie uns positive Fotos von Ihren Reisen in Länder Afrikas die anderen Bild von Afrika anstatt Vorteile und Klischees verbreiten. Teilen Sie die Bilder mit uns und  berichten von Ihren Reisen, sodas wir Ihre Leidenschaft mit anderen teilen können.  

Organisieren Sie einen "Friendraiser” und sorgen Sie für Bewusstsein und Mittel für das EuroAfricaCentral Network indem Sie z.B. ein Fun Event organisieren. Haben Sie Ideen für uns? Nur zu! Wir sind stets auf der Suche nach kreativen Wegen um unsere Unterstützer zu motivieren um Armut und Leid zu stoppen.

VERBREITEN SIE UNSERE MESSAGE: Bringen Sie  EAMN ins Gespräch

  •    Versenden Sie eine kostenlose Karte
  •    Organisieren Sie einen“friendraiser”
  •    Werden Sie unser Freund auf Facebook
  •    Versenden Sie Links zu unserer Seite an Ihre Freunde
  •    Verwenden Sie del.icio.us
  •    Erwähnen Sie uns in Ihrem Blog
  •    Verbreiten Sie unsere Broschüre

Was finden Sie am inspirierendsten an Mikrofinanzierung und unserem Kampf gegen Weltarmut? Vielleicht sind Sie durch eine Geschichte von einem Mikrofinanzierungs-Kunden berührt oder begeistert von einem unserer Programminitiativen, oder daran interessiert, wie Technologie dabei helfen kann, die Anzahl der armen Menschen in der Welt zu verringern. Wo immer Ihre Interessen liegen, hier ein paar Möglichkeiten, unsere Botschaft zu verbreiten:

  • Versenden Sie eine kostenlose Karte
  • Erfahren Sie mehr über die Erfahrungen von armen Frauen, die Gebrauch von unserem Mikrofinanzierungsprogramm gemacht haben und versenden Sie spezielle e-cards mit den Geschichten Ihrer Ausdauer.
  • Werden Sie unser Freund auf Facebook
  • Werden Sie unser Freund auf Facebook, verfolgen Sie unsere Aktivitäten und erzählen Sie anderen von unserer Arbeit auf Facebook/EuroAfricaCentral Network
  • Versenden Sie unseren Link an Ihre Freunde

Erzählen Sie Ihren Freudnen von unserer Arbeit, indem Sie auf den e-mail button in der rechten oberen Ecke auf den meisten Seiten unseres Webauftritts klicken. Sie können eine persönliche Nachricht hinzufügen um Ihren Freunden mitzuteilen, was Ihnen am jeweiligen Thema der Seite, die Sie weiterleiten, wichtig ist.Oder laden Sie Ihre Freunde ein, sich für den EuroAfricaCentral Network eNewsletter anzumelden.

Verwenden Sie del.icio.us

Del.icio.us ist ein "soziales Lesezeichen" Werkzeug mit dem Sie Ihre Lieblingsseiten markieren und teilen können. Klicken Sie auf den "add to del.icio.us" Knopf auf der rechten oberen Ecke auf den unserer Webseite.  Erwähnen Sie uns in Ihrem Blog oder auf Ihrer Webseite

Wenn Sie einen Blog oder Webseite besitzen können Sie unsere Aktivitäten bekannt machen, indem Sie über unser Mikrofinanzierungsprojekt  und das EuroAfricaCentral Network bloggen – wir freuen uns über Anfragen von Bloggern. Sie können Ihre Unterstützung auch über einen Hinweis oder Link auf Ihrer Blog Seitenleiste oder Webseite ausdrücken. Vielen Dank. Ihre Hilfe ist von unschätzbarem Wert für uns, bitte geben Sie die Message von EACN weiter. Wir wissen Ihre Unterstützung sehr zu schätzen.

,

Off Canvas Menu